Gruppenbild #fkvsmcffm Social Media Walk | Foto: Paul Dylla

Rückblick: Social Media Walk im Kunstverein Frankfurt

Am 30. November 2017 waren wir mit dem Social Media Club Frankfurt (smcffm) zu Gast im Frankfurter Kunstverein. Das Interesse an dem Blick hinter die Kulissen der analog-digitalen Ausstellung „Perception is Reality“ war enorm und die limitierten Plätze in Rekordzeit belegt.

Wir sagen ganz herzlich Danke an unsere wunderbaren Gastgeberinnen Jutta Käthler und Lisa Gertz vom Frankfurter Kunstverein. Jutta hatte viel Wissenswertes zur Geschichte des Kunstvereins, dem neuen DomRömer-Quartier und der Social Media-Arbeit des Kunstvereins zu berichten. Ein ebenfalls herzlicher Dank geht an den Kunstpädagogen Bernd Metz, der uns mit viel Leidenschaft und Humor durch die Ausstellung begleitete. Unsere Basisstation für den Abend war zugleich ein Ort, den die BesucherInnen des Kunstvereins sonst nicht zu sehen bekommen. Wir verweilten in der Künstlerwohnung, der Residency.

Der Abend bot überraschende Einblicke hinter die Kulissen des Kunstvereins und der Ausstellung, die noch bis zum 7. Januar 2018 zu sehen ist. Das gemeinsame Erleben der Virtual Reality-Stationen, gute Gespräche und Austausch zwischen den TeilnehmerInnen waren wie immer ein wichtiger Bestandteil. Schöne Fotos und interessante Fakten findet Ihr mit dem Hashtag #fkvsmcffm auf Twitter, Instagram, YouTube und Facebook. Einen Blogbeitrag inklusive Video hat unser Gast Daniel R. Schmidt erstellt. Ein weiterer Blogbeitrag stammt von Alina Krintovski.

Wir sagen von ganzem Herzen Dank für die vielen schönen Beiträge.

Katja und Paul

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s